Home Aktuell Repertoire Biographie Auszeichnungen Presse, Reviews Multimedia Galerie Kontakt

english  
16.01.11  Klassik von höchster Virtuosität Schaffhauser Nachrichten 
11.01.2016
SN 30.11.13
Ein "Grand Merci" für eine wunderschöne Feier
Schaffhauser Nachrichten 
30.11.2013
SN 4.6.13 "Ein Martin für Sankt Martin» in der Kirche Merishausen"  Schaffhauser Nachrichten 
04.06.2013
SN 4.6.13  Klavierrezital Merishausen Gisela Zweifel-Fehlmann 
01.06.2013
SN 4.6.13  Martin Werner gewann in Vaduz den Piano-Wettbewerb Schaffhauser Nachrichten 
07.05.2013
SB 19.3.13  Kammermusik am Hochrhein Schaffhauser Bock
19.03.2013
SN 15.6.12  Der Pianist und die malenden Komponisten Schaffhauser Nachrichten 
15.06.2012
SN 23.11.11  Schaffhauser Jungtalent behauptet sich in Wien Schaffhauser Nachrichten 
23.11.2011
KLS 11.11.10  Benefizkonzert - 50 Jahre Krebsliga Schaffhausen, 5.11.2010 Krebsliga Schaffhausen
11.11.2010
SN 8.11.10  Musik von Torelli bis Grieg für die Krebsliga Schaffhauser Nachrichten
08.11.2010
SN 4.10.10  Sinfonietta Schaffhausen Schaffhauser Nachrichten
04.10.2010
BO 25.5.10  Jungtalente mit viel Charme Berner Oberländer
25.05.2010
SN 17.5.10  Fast ein Tasten-Heimspiel Schaffhauser Nachrichten
17.05.2010
SB 4.5.10  Der Weg Richtung Spiez, Matura und Bachelor Schaffhauser Bock
04.05.2010
SN 11.5.09  Schaffhauser "Klavierwunder" gewinnt Schaffhauser Nachrichten
11.05.2009
SN 26.3.09  Martin Werner wieder erfolgreich Schaffhauser Nachrichten
26.03.2009
SN 5.5.08  Sensibler Pianist mit viel Kraft Schaffhauser Nachrichten
05.05.2008
SN 3.5.08  Einst auf Küchengeräten musiziert Schaffhauser Nachrichten
03.05.2008
SB 2.5.08  Der Schaffhauser Pianist Martin Werner... Schaffhauser Bock
02.05.2008
SN 30.03.07  Schaffhauser Musiker für Schweizer Final qualifiziert Schaffhauser Nachrichten
30.03.2007
SN 20.11.06  Die Lieblingsstücke auf einer Scheibe Schaffhauser Nachrichten
20.11.2006
SN 6.9.05  Martin Werner erhält "Grade 7"-Diplom Schaffhauser Nachrichten
06.09.2005
SN 10.5.05  Sonderpreis für Werner Schaffhauser Nachrichten
10.05.2005
WZ 28.5.04  Abendmusik am Ort der Stille Wiler Zeitung
28.05.2004
SAZ 4.3.04  Klavierrezital des jungen Ausnahmetalents Martin Werner Schaffhauser AZ
04.03.2004
SN 30.9.03  Erfolgreicher Jungsolist Schaffhauser Nachrichten
30.09.2003
     
Close  Erneuter Erfolg für den Pianisten Martin Werner Schaffhauser Nachrichten
20.05.2003 
  Erneuter Erfolg für den Pianisten Martin Werner
   
  Der junge Herblinger Pianist Martin Werner gewann das Finale des Schweizerischen Musikwettbewerbs in Biel.

Kürzlich fand in Biel das Finale des Schweizerischen Musikwettbewerbs für Jugendliche statt. Martin Werner
aus Herblingen hatte sich mit seinem ersten Rang an der Vorausscheidung in Zürich vom 29./30. März mit
dem Klavier in der Kategorie I für diesen Schlusswettbewerb qualifiziert. Er hat die Jury erneut überzeugt und
wurde ein weiteres Mal mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Rund 600 Teilnehmende
Am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb 2003 hatten sich gegen 600 Jugendliche angemeldet. An
sieben Regionalausscheidungen in allen Landesteilen wurden die Finalteilnehmer ermittelt. Alle, die mit
einem ersten Preis ausgezeichnet wurden, qualifizierten sich für das Finale und durften damit am
Schlusswettbewerb teilnehmen. Wie bereits berichtet, konnte sich der junge Herblinger in der Sparte Klavier
als Erstrangierter mit Auszeichnung bei der Regionalausscheidung in Zürich im vergangenen März für das
Finale qualifizieren. Am Schlusswettbewerb hatten die Teilnehmenden noch einmal die gleichen Werke vorzu-
tragen. Es galt also, das Gelernte mindestens qualitativ zu halten, wenn möglich noch zu steigern. Zusammen
mit seiner Lehrerin Tamriko Korzaia, Musikschule/Konservatorium Winterthur, arbeitete Martin Werner noch
einmal intensiv an den ausgewählten Stücken: Beethoven, Leichte Sonate, op. 49, Nr. 2, (Allegro man non
troppo, Tempo di Minuetto), Schubert, Vier Impromptus, op. 142, Nr. 2, (Allegro Trio), Debussy aus Children's Corner; Golliwog's Cake-Walk (Allegro giusto) und Hermann Haller aus 11 kleine Klavierstücke, op. 26
(Der Tanz). Gemäss den Wettbewerbsbedingungen hatte die Jury am Schlusswettbewerb noch einen
strengeren Massstab anzusetzen als in den Vorausscheidungen. Zudem waren beim Finale nur die Erst-
platzierten dabei, also alles Kinder und Jugendliche, die das gleiche Niveau spielten und ihre Fähigkeiten
bereits einmal unter Beweis gestellt hatten. Seitens der Wettbewerbsveranstalter wurde denn auch immer
wieder darauf hingewiesen, dass bereits die Qualifikation für das Finale als Auszeichnung angesehen werden müsse.
Am Freitag, dem 9. Mai, war es dann endlich so weit. Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich in
der Altersgruppe 1 (12-14jährig) für das Finale qualifiziert. Da Martin bereits am Freitagmorgen um 10.15 Uhr
aufzuspielen hatte, war er zusammen mit seinen Eltern bereits am Donnerstagabend angereist. In der Musik-
schule in Biel, wo der Wettbewerb stattfand, stand den Teilnehmenden eine Viertelstunde vor Konzertbeginn
ein Instrument zur Verfügung, um sich für den Auftritt einzuspielen. Natürlich war auch die Klavierlehrerin dabei,
die ihrem Schützling noch letzte Hinweise geben konnte. Die Jury und zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer
verfolgten mit grosser Aufmerksamkeit den Vortrag, der Martin auch dieses Mal ausgezeichnet gelang. Auch
beim Finale waren Musikalität, Ausstrahlung, Sensibilität, Klanggestaltung, Texttreue, Instrumentale Technik,
Intonation und Durchhaltevermögen Kriterien, die von der Jury beurteilt wurden.

Spannende Rangverkündigung
Nach dem Vortrag folgte das lange Warten auf die Resultatbekanntgabe, die auf den Nachmittag um 15 Uhr
angesetzt war. Endlich war es so weit, und sämtliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer warteten zusammen
mit ihren Eltern, Lehrerinnen und Lehrern gespannt auf die Jury. Die Rangverkündigung gestaltete sich
äusserst spannend, wusste Martin doch erst, als sein Name bei den Erstrangierten aufgerufen wurde, dass
er wieder mit einem ersten Platz ausgezeichnet wurde. In diesem Moment wich die Anspannung einer grossen
Freude und Genugtuung. Die grosse Arbeit und der enorme zeitliche Aufwand von Martin, aber auch von seiner
Klavierlehrerin wie auch von den Eltern, hatten sich gelohnt.

Festabend zur Belohnung
Alle Rangierten waren am Samstagabend vom Stiftungsrat zu einem Festabend eingeladen. Am Sonntagmittag
erfolgte dann die Preisverleihung, die mit einem rund einstündigen Preisträgerkonzert abgeschlossen wurde.
Da dieser Wettbewerb nur alle zwei Jahre stattfindet, kann sich Martin nun anderen Herausforderungen
zuwenden. Aufgrund seiner ausgezeichneten Darbietungen ist er aber auch bereits für verschiedene Auftritte
angefragt worden, die zum Teil auch öffentlich sind: So wird der junge Künstler unter anderem auch am 13. Juni
in der Kirche St. Johann zu hören sein. (H. Ho.)
   
SN 1.4.03  12-jähriger Preisträger Schaffhauser Nachrichten
01.04.2003
SN 26.1.00  Ein souveräner Vortrag von selbtbewussten jungen Künstlern Schaffhauser Nachrichten
26.01.2000