Home Aktuell Repertoire Biographie Auszeichnungen Presse, Reviews Multimedia Galerie Kontakt

english  
16.01.11  Klassik von höchster Virtuosität Schaffhauser Nachrichten 
11.01.2016
SN 30.11.13
Ein "Grand Merci" für eine wunderschöne Feier
Schaffhauser Nachrichten 
30.11.2013
SN 4.6.13 "Ein Martin für Sankt Martin» in der Kirche Merishausen"  Schaffhauser Nachrichten 
04.06.2013
SN 4.6.13  Klavierrezital Merishausen Gisela Zweifel-Fehlmann 
01.06.2013
SN 4.6.13  Martin Werner gewann in Vaduz den Piano-Wettbewerb Schaffhauser Nachrichten 
07.05.2013
SB 19.3.13  Kammermusik am Hochrhein Schaffhauser Bock
19.03.2013
SN 15.6.12  Der Pianist und die malenden Komponisten Schaffhauser Nachrichten 
15.06.2012
SN 23.11.11  Schaffhauser Jungtalent behauptet sich in Wien Schaffhauser Nachrichten 
23.11.2011
KLS 11.11.10  Benefizkonzert - 50 Jahre Krebsliga Schaffhausen, 5.11.2010 Krebsliga Schaffhausen
11.11.2010
SN 8.11.10  Musik von Torelli bis Grieg für die Krebsliga Schaffhauser Nachrichten
08.11.2010
SN 4.10.10  Sinfonietta Schaffhausen Schaffhauser Nachrichten
04.10.2010
BO 25.5.10  Jungtalente mit viel Charme Berner Oberländer
25.05.2010
SN 17.5.10  Fast ein Tasten-Heimspiel Schaffhauser Nachrichten
17.05.2010
SB 4.5.10  Der Weg Richtung Spiez, Matura und Bachelor Schaffhauser Bock
04.05.2010
SN 11.5.09  Schaffhauser "Klavierwunder" gewinnt Schaffhauser Nachrichten
11.05.2009
SN 26.3.09  Martin Werner wieder erfolgreich Schaffhauser Nachrichten
26.03.2009
SN 5.5.08  Sensibler Pianist mit viel Kraft Schaffhauser Nachrichten
05.05.2008
SN 3.5.08  Einst auf Küchengeräten musiziert Schaffhauser Nachrichten
03.05.2008
SB 2.5.08  Der Schaffhauser Pianist Martin Werner... Schaffhauser Bock
02.05.2008
SN 30.03.07  Schaffhauser Musiker für Schweizer Final qualifiziert Schaffhauser Nachrichten
30.03.2007
SN 20.11.06  Die Lieblingsstücke auf einer Scheibe Schaffhauser Nachrichten
20.11.2006
SN 6.9.05  Martin Werner erhält "Grade 7"-Diplom Schaffhauser Nachrichten
06.09.2005
SN 10.5.05  Sonderpreis für Werner Schaffhauser Nachrichten
10.05.2005
WZ 28.5.04  Abendmusik am Ort der Stille Wiler Zeitung
28.05.2004
SAZ 4.3.04  Klavierrezital des jungen Ausnahmetalents Martin Werner Schaffhauser AZ
04.03.2004
SN 30.9.03  Erfolgreicher Jungsolist Schaffhauser Nachrichten
30.09.2003
SN 20.5.03  Erneuter Erfolg für den Pianisten Martin Werner Schaffhauser Nachrichten
20.05.2003
     
Close  12-jähriger Preisträger Schaffhauser Nachrichten
01.04.2003 
  12jähriger Preisträger
   
  Martin Werner gewann den Regionalwettbewerb des Schweizerischen Musikwettbewerbs für Jugendliche.
       
  Martin Werner, der junge Pianist
aus Herblingen, erzielte am
Musikwettbewerb die Maximalzahl
von 25 Punkten.
   
  Über das Wochenende vom 29. und 30. März 2003 fanden die Regionalwettbewerbe im Rahmen des alle zwei
Jahre stattfindenden Schweizerischen Musikwettbewerbes für Jugendliche statt. Martin Werner aus Herblingen
hat dabei mit dem Klavier in der Kategorie I den ersten Preis mit Auszeichnung erreicht und sich damit
automatisch für den Final vom 9. bis zum 11. Mai in Biel qualifiziert.

Für den Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb 2003 haben sich rund 600 Jugendliche aus allen Landes-
teilen angemeldet, um im fröhlichen Wettspiel ihre Talente zu messen. Diese in dieser Höhe noch nie erreichte
Teilnehmerzahl machte es nötig, in Basel, Eschen (FL), La Chaux-de-Fonds, Lausanne, Lugano, Uster und
Zürich regionale Ausscheidungen durchzuführen. Martin Werner aus Herblingen hatte sich in der Sparte
Klavier angemeldet und war nach Zürich aufgeboten worden. Im Januar 2003 gerade 12 Jahre alt geworden,
spielt er in der Kategorie I, in der die Jahrgänge 1989 bis 1991 teilnehmen.

Ohne Noten gespielt
Für den Wettbewerb hatten die Teilnehmenden mindestens zwei verschiedene Werke vorzutragen, die stilis-
tisch deutlich voneinander unterscheidbar sind. Das Vorspiel hatte mindestens 9, höchstens jedoch
15 Minuten zu dauern. Martin Werner hatte zusammen mit seiner Lehrerin an der Musikschule Winterthur,
Tamriko Korzaia, von Ludwig van Beethoven, Leichte Sonate, op.49, Nr. 2 (Allegro ma non troppo, Tempo
di Minuetto), von Franz Schubert, Vier Impromptus, op. 142, Nr. 2 (Allegro Trio), von Claude Debussy aus
Children's Corner; Golliwog's Cake-Walk (Allegro giusto), und von Hermann Haller aus Elf kleine Klavier-
stücke, op. 26 (Der Tanz) vorbereitet und spielt diese anspruchsvollen Stücke ohne Noten. In der
Vorbereitung, insbesondere bei der Auswahl der Musikstücke, wirkte auch Verena Winzeler, Direktorin
der Musikschule Schaffhausen, als Beraterin mit.

Hoch stehendes Spiel
Als Drittletzter seiner Kategorie hatte Martin Werner seine Darbietung am Samstagnachmittag zum Besten
zu geben. Obwohl sich für die Jury der Tag langsam zu Ende neigte, vermochte der junge Künstler mit
seinem frischen und musikalisch hoch stehenden Spiel sowohl die Jurymitglieder als auch die Zuhörerschaft
zu begeistern. Die Jury hatte für jeden Vortrag Musikalität, Ausstrahlung, Sensibilität, Klanggestaltung,
Texttreue, instrumentale Technik, Intonation und Durchhaltevermögen mit einer Punktzahl zwischen l und
25 zu bewerten.

Am Preisträgerkonzert dabei
Gross war die Freude beim jungen Künstler, seinen Eltern und Freunden, als Martin Werner in der Rang-
verkündigung aufgrund der erreichten maximalen Punktzahl von 25 den ersten Preis mit Auszeichnung
entgegennehmen durfte. Als Preisträger war der junge Pianist eingeladen, am Sonntagnachmittag beim
Preisträgerkonzert, das in der Hochschule für Musik und Theater in Zürich angesagt war, aufzuspielen.
Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus für die ausgezeichnete Leistung. (H. Ho)
   
SN 26.1.00  Ein souveräner Vortrag von selbtbewussten jungen Künstlern Schaffhauser Nachrichten
26.01.2000